Aktuelles: Stadt Ochsenhausen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Aktuelles

Hauptbereich

Musikfestspiele Schwäbischer Frühling feiern 25. Geburtstag

Autor: Bendel
Artikel vom 13.12.2019

Jubiläumsprogramm 2020 ab sofort erhältlich

Bereits zum 25. Mal finden in der Zeit um Christi Himmelfahrt die Musikfestspiele Schwäbischer Frühling in Ochsenhausen statt. Seit seiner Gründung im Jahr 1996 realisiert das Festival erstklassige Musikerlebnisse im Herzen Oberschwabens. So auch im Jubiläumsjahr vom 20. bis 24. Mai.

2020 finden die Festspiele erstmals unter der künstlerischen Leitung des zweifachen ECHO-Klassik- Preisträgers Prof. Linus Roth statt. Mit ihm konnte ein international bekannter Violinvirtuose, der eine neue Generation vertritt und zugleich aus dem Landkreis Biberach stammt, für die Intendanz gewonnen werden. Während seines ersten Jahres als künstlerischer Leiter wird sich Prof. Linus Roth mit einer Ausnahme bei jedem Konzert musikalisch präsentieren.

Im Mittelpunkt der Jubiläumsfestspiele steht Ludwig van Beethoven, dessen 250. Geburtstag im Jahr 2020 gefeiert wird. Ein Höhepunkt des Programms ist sicher die Aufführung der 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven durch die Gaechinger Cantorey und die Deutsche Radiophilharmonie Saarbrücken und Kaiserslautern am 23. Mai in der Klosterkirche St. Verena in Rot an der Rot.

Die weiteren Veranstaltungen versprechen Musik vom Feinsten. Einem fulminanten Eröffnungskonzert mit den jüngst beim OPUS Klassik ausgezeichneten Schumann Quartett folgt an Christi Himmelfahrt ein Fest für die Sinne: Prof. Linus Roth spielt die 6 Sonaten und Partiten für Violine solo von Johann Sebastian Bach. In der Pause verwöhnt das Küchenteam der Landesakademie die Besucher mit Speisen, die nach barocken Rezepturen zubereitet wurden. Durch den Abend führt die Schriftstellerin und Kulturhistorikerin Dr. Eva Gesine Baur.

Der Freitag, 22. Mai, steht ganz im Zeichen des Tangos – unter dem Titel „Argentinos en Europa“ wird der international gefeierte Star am Bandoneon Marcelo Nisinman mit eigenen Kompositionen sowie Arrangements bekannter Melodien begeistern.

Durch Prof. Linus Roth werden neue Akzente im Programm gesetzt. Ebenso gibt es bewährte Dinge, die fortgesetzt werden - so die Zusammenarbeit mit der Landesakademie bei der Durchführung eines Meisterkurses der Klarinette, der vom renommierten Instrumentalisten und Pädagogen Prof. Ralph Manno geleitet wird. Bei der Sonntagsmatinee, am 24. Mai werden ausgewählte Werke aus der Literatur für Klarinette zu hören sein.

Der krönende Abschluss der Jubiläumsfestspiele gehört einem Programm, das aufgrund seiner besonderen Besetzung – Klaviertrio mit Sopran – im normalen Konzertprogramm nicht zu finden ist. Mit den Jüdischen Liedern von Mieczyslaw Weinberg und dem Liederzyklus, 7 Romanzen nach Gedichten von Alexander Blok, wird die bezaubernde Sopranistin Ilona Domnich stimmgewaltig die Festspiele 2020 beenden.

Geschenkgutscheine sind ab sofort erhältlich. Kartenvorverkaufsbeginn ist der 17. Februar 2020. Vorbestellungen werden bereits entgegen genommen und mit Beginn des Kartenvorverkaufs bearbeitet. Das Festspielprogramm ist bei der Geschäftsstelle des Musikfestivals erhältlich: 07352 9220-27, E-Mail schreiben, www.schwaebischer-fruehling.de

Infobereich