Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Aktuelles

Hauptbereich

Schwäbischen Frühling vom 29. Mai bis 02. Juni 2019

Autor: Bendel
Artikel vom 25.02.2019

Rund um Christi Himmelfahrt treffen sich wieder international renommierte Künstler und Künstlerinnen in den Räumen des Klosters Ochsenhausen, um unter der Leitung von Christian Altenburger in einer intensiven Probenphase das ambitionierte Konzertprogramm für die Konzerte vom 29. Mai bis 2. Juni zu erarbeiten. Das gemeinsame Musizieren der Künstler während einer ganzen Woche prägt die besondere Atmosphäre der Musikfestspiele in Ochsenhausen und ist unter Freunden der Kammermusik längst ein Geheimtipp.

Die Musikfestspiele 2019 stehen ganz im Zeichen Franz Schuberts und seines vielfältigen Schaffens. Den Anfang macht das Eröffnungskonzert, am 29. Mai, 19.30 Uhr, das den einzigartigen Liedkomponisten Schubert in den Mittelpunkt stellt. Das Konzert an Christi Himmelfahrt, 30. Mai, 18 Uhr trägt die Überschrift Schubert und Schumann. Neben Werken von Schumann wird zum ersten Mal beim Schwäbischen Frühling das Klavierquintett A-Dur, besser bekannt als „Forellenquintett“ zur Aufführung gebracht. Unter dem Titel Artists in Residence und Next Generation präsentieren sich am Freitag, 31. Mai, 19.30 Uhr die Absolventen des Meisterkurses, der in Kooperation mit der Landesakademie Ochsenhausen durchgeführt wird. Nach der Violine kommt unter der Leitung Reinhard Latzkos zum ersten Mal das Violoncello zu seinem Recht. Das Programm wird in der Festivalwoche erarbeitet. Am Samstag, 1. Juni, 18 Uhr ist das Janoska Ensemble - nach seinem fulminanten Auftritt vor zwei Jahren - mit seinem neuen Programm „Revolution “ erneut zu Gast. Bei der sonntäglichen Matinee am 2. Juni, 11 Uhr wird der weltweit bekannte Pianist Gerhard Oppitz mit Werken von Beethoven, Schumann und Mussorgsky begeistern. Das Abschlusskonzert des Schwäbischen Frühlings am 2. Juni, 17 Uhr verbindet zwei große Komponisten miteinander, Schubert und Dvorak. Einen wunderbaren Schlusspunkt bildet Schuberts vielleicht bekanntestes Kammermusikwerk, das große Streichquintett mit 2 Violoncelli in C-Dur.

Das Programm sowie Karten für die Veranstaltungen sind bei der Geschäftsstelle des Musikfestivals erhältlich:
Telefon 07352 9220-27, info@schwaebischer-fruehling.de, www.schwaebischer-fruehling.de

Programmübersicht:
29. Mai 2019     19:30 Uhr            Festliches Eröffnungskonzert u.a. mit Intendant Christian Altenburger, Bibliothekssaal
30. Mai 2019     18:00 Uhr            Schubert und Schumann, Bibliothekssaal
31. Mai 2019     19:30 Uhr            Artists in Residence und Next Generation, Bibliothekssaal
01. Juni 2019     18:00 Uhr            Revolution – Janoska Ensemble, Bräuhaussaal
02. Juni 2019     11:00 Uhr            Klaviermatinee mit Gerhard Oppitz, Bibliothekssaal
02. Juni 2019     17:00 Uhr            Abschlusskonzert - Schubert und Dvorak, Bibliothekssaal

Weiter zur Homepage des Schwäbischen Frühlings.

Infobereich